Skip to content

Personal Training – der neue Trend zur Traumfigur

Personal Training – der neue Trend zur Traumfigur published on

Zu dem Personal Training kann in der heutigen Zeit nur gesagt werden, dass dieses absolut boomt. Während es sich in den neunziger Jahren noch um einen Trend handelte, wurde es heute auf dem Gesundheits- und Fitnessmarkt zu einem festen Angebot. Dies ist allerdings nicht verwunderlich, denn die Gesellschaft ist immer stärker individualisiert.

Die persönliche Fitnessbetreuung wurde bereits in den turbulenten Alltag bei Zielgruppen integriert, welche stark beruflich engagiert sind. Dank dem individualisierten Angebot wird für eine regionale und zeitliche Planbarkeit gesorgt. Auch zu ungewöhnlichen Zeiten kommt der Personal Trainer auf die Laufstrecke, in das Fitnessstudio, in das Büro oder in die private Wohnung. Beispielsweise beim Personal Training München ist die Betreuung auf die Kundenbedürfnisse individuell zugschnitten, weshalb es zu schnell sichtbaren Ergebnissen kommt.

Die Motivation kann damit erhalten und auch gesteigert werden, was für weitere Fortschritte die ideale Grundlage ist. Auch der ganzheitliche Ansatz trägt zu dem Erfolg bei. Zu dem Programm von dem Personal Training München gehört neben der Bewegung auch die detaillierte Ernährungsberatung und sie wird für den Erfolg zur wesentlichen Grundlage. Ursprünglich handelte es sich bei dem Personal Training um eine Dienstleistung, welche nur von Zielgruppen beansprucht wurde, die ausreichend Geld und nur eine knappe Zeit hatten.

Das ganze erfuhr eine gründliche Änderung, denn heute gibt es Kunden sämtlicher Einkommensschichten. Sie haben alle erkannt, dass der Erfolg wirklich mit einer effizienten Betreuung kommen kann. Im Vergleich zu dem Angebot ohne die kontinuierliche Betreuung ist es somit eine gute Alternative. Besonders das präventive Bewegungsprogramm ist bei der Gesunderhaltung heute immer wichtiger, denn viele Arbeitnehmer können sich Ausfallzeiten durch eine Krankheit bedingt einfach nicht mehr leisten. Der finanzielle Aufwand für den Personal Trainier ist nicht immer hoch und er kann sich schnell rechnen.

Die Anfangsphase ist sehr intensiv, doch danach reichen meist Trainingseinheiten in größeren Abständen. In der Zwischenzeit können die Kunden selbstständig mit Ernährungs- und Trainingsplänen arbeiten, welche individuell für sie gefertigt wurden. Heute ist der Titel von einem Personal Trainer leider noch nicht geschützt und deshalb kann sich jemand auch so nennen, wenn er keine Leistung erbringt. Oftmals gibt es Angebote und es steckt keine Ausbildung dahinter.

Für Qualitätssicherung sorgt hier der BPT, denn hier werden in der Ausbildung gewisse Standards gefordert. Es handelt sich um Qualitätstrainer, worauf sich ein Kunde verlassen kann.

Bild: Benjamin Thorn  / pixelio.de