Skip to content

Inlineskaten – die Geschichte

Inlineskaten – die Geschichte published on

Inlineskaten – ein Hobby mit sportlichen und finanziellen Schwierigkeitsgraden

Inlineskaten – die Geschichte

Obwohl das Inlineskaten an sich älter ist als das Rollschuhfahren, dauerte es bis in die 1990er, bevor es überhaupt eine gewisse Popularität erringen konnte. Heute hat es das Rollschuhfahren in der Beliebtheit längst überholt. Seither haben sich viele verschiedene Trends mit unterschiedlichen Skating-Techniken etabliert. Entsprechend können Sie günstige Inlineskates für Anfänger, aber auch kostspieliges Profi-Equipment erwerben. Die Inlineskates und die dazugehörige Ausrüstung reichen dabei von einfach bis hin zu Hightech.

Bereits seit über 200 Jahren bekannt, doch erst in den letzten 20 Jahren kam der Triumph: Inlineskates
Bereits Ende des 18. Jahrhunderts wurden Schlittschuhe mit Rollen hintereinander erfunden, doch erst die seitlich nebeneinander gesetzten Rollen bei Rollschuhen schafften den Durchbruch, was wohl auch an den damaligen Straßenverhältnissen lag.

Erst der Eishockey-Spieler Scott Olson konzipierte 1979 mit seiner Firma Rollerblade Inlineskaters, so wie Sie sie kennen. In den 1990ern war der Siegeszug dann nicht mehr aufzuhalten und es sind mittlerweile mehr Menschen auf Inlineskatern als auf Rollschuhen unterwegs. Damit begann auch die Spezialisierung in verschiedene Skate-Techniken. Diese Inlineskates können sehr teuer werden, werden sie doch aus hochwertigen Materialen hergestellt.

Inlineskating als Hobby und Sportart mit unterschiedlichen Disziplinen

Dazu kommt dann noch entsprechende Schutzkleidung wie Ellbogen und Knieschoner, welche ebenfalls extrem beanspruchbar sein müssen, was sich auch im Preis niederschlägt. Wenn Sie dann noch an verschiedenen Disziplinen wie Inline-Kunstlauf, Inlineskater-Hockey oder Inline-Speedskating teilnehmen, können die Kosten nochmals explodieren. Für so manch einen begeisterten Inlineskater kann dies bedeuten, dass es eine ganze Zeit dauern kann, bevor man sich voll und ganz diesem Freizeitspaß hingeben kann.

Dabei lassen sich Inlineskates als auch Ausrüstung wie jede andere Sportart auch einfach finanzieren. Das Infoportal www.maxda.de bietet Ihnen entsprechende Konditionen. So hilft Ihnen das Infoportal, damit Sie den Traum vom sportlichen Inlineskaten als tolles Freizeit-Hobby nicht länger träumen müssen, sondern sofort durchstarten können.