Skip to content

Heimwerken als Sport

Heimwerken als Sport published on

Das Internet hat dazu beigetragen, dass es schnell zu allem einen Trend gibt. Verschiedene Bewegungen wachsen schneller, Menschen treten weltweit miteinander in Kontakt und beraten sich gegenseitig zu verschiedenen Themen. Zwei der wohl zur Zeit erfolgreichsten Trends ist auf der einen Seite der Fitnesswahn: mit einer ausgewogenen Ernährung und viel Sport zu einem gesünderen Lebensstil und Traumkörper. Und auf der anderen Seite die DIY-Bewegung: Do it yourself, Heimwerken von der Herstellung von Möbeln und Dekoartikeln bis hin zu kompletten Renovierungen. Zwei auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Trends, die wir einfach miteinander verbinden.

Mischen statt Extreme

Mit den Extremen ist es so eine Sache. Denn auch wenn der Grundgedanke gut ist, sind Extreme es selten. Satt sich also nur noch auf Sport und Ernährung zu konzentrieren oder ausschließlich zu hämmern und mit Kleber zu hantieren, möchten wir heute zeigen, dass Heimwerkern durch aus auch fit machen kann und als kleine Sporteinheit betrachtet werden kann. Und das fängt schon bei dem Beschaffen von den Materialien an. Wer schon einmal einen Werkzeugkasten in der Hand hatte weiß, leicht ist der nicht. bei Rohmaterialien wie Holz, Paletten und Stein sieht es da nicht anders aus. Und schon haben wir unsere erste Cardio-Einheit: den Materialtransport.

Über sich selbst hinauswachsen

Wem das nicht reicht, dem steht natürlich frei ein paar Treppenstufen mehr zu nehmen oder eine Runde Kniebeugen und Ausfallschritt mit Eimern voller Farbe in den Händen zu machen. Wer auch ein bisschen Adrenalin beim Heimwerk-Workout möchte, sollte sich vielleicht überlegen Bäume selbst zu beschneiden oder das eigene Dach mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Wohnt man beispielsweise im Raum Stuttgart, findet man gute Angebote, wenn man im Internet nach “arbeitsbühnen stuttgart” sucht. Bei verschiedenen Unternehmen, wie zum Beispiel der Arbeitsbühnen Seeger GmbH können diese für einen Tag ausgeliehen und für Heimwerkaktionen genutzt werden. Auf diese Weise kann man auch in der Höhe schwitzen und werkeln.