Skip to content

Geschichte Volleyball

Geschichte Volleyball published on

Volleyball ist eine der beliebtesten Sportarten der Welt. Die heute praktizierten Spielformen reichen von der klassischen Hallenvariante bis hin zum professionellen Beachvolleyball unter freiem Himmel.

Entwicklung der modernen Spielform von Volleyball
Ein Blick in die Geschichte des Volleyball verrät, dass der Sport in seiner heutigen Form nicht explizit erfunden wurde, sondern vielmehr ein evolutionäres Ergebnis aus anderen Sportarten darstellt. Die früheste bekannte Form mit Elemten des heutigen Volleyballs ist Trigon, ein Sport der im alten Rom betrieben wurde. Hierbei musste ein ein Ball im Dreieck geschlagen werden.

Ein Meilenstein in der Geschichte des Volleyballs bildet das Jahr 1895, welches als die Geburtsstunde der modernen Spielform gilt. In diesem Jahr erfand der Sportlehrer William G. Morgan das Spiel Mintonette, welches er ein Jahr später am Springfielder YMCA College, dem Entwicklungsort von Basketball, erstmals spielen ließ. Morgans Intention bestand darin, eine Sportart zu schaffen, die zwar Bewegungsintensiv und auf den direkten Wettkampf gegen ein anderes Team ausgerichtet ist, jedoch auf Körperkontakt wie beim Fußball oder Rugby komplett verzichtet und so eine direkte Aggressionsentwicklung gegen den Gegner vermeidet, was einhergeht mit einer Minimierung des Verletzungrisikos. Wenig später wurde sein Spiel in Volleyball umbenannt.

Entstehung des Regelwerks bis zur heutigen Zeit
Im Jahr 1896 war das Regelwerk des Spiels noch wesentllich offener als heute. Die Anzahl der Mitspieler war nicht vorgegeben und der Ball durfte bis ca. einen halben Meter vor dem Netz gedribbelt werden. Im Laufe der Jahre und der zunehmenden weltweiten Verbreitung der Sportart Volleyball kam es zu einer modifizierung der Regeln um einen einheitlichen Standard zu gewährleisten. So wurden einheitliche Maße für Spielfeld und Netze sowie die Anzahl der Spieler pro Team festgelegt. Ferner wurde das Spiel dahingehend modifieziert, dass es an schnelligkeit und Intensität gewann. So etwa durch die Einführung des Dribbelverbotes (1900) und die Begrenzung der Ballberührungen auf drei (1922). Im Jahr 1923 wurde die Satzzählweise eingeführt, welche bis heute Bestand hat.

Volleyball als Massensport
Die Gründung des Weltverbandes 1947 ermöglichte globale Wettstreite wie die ersten Weltmeisterschaften 1949 (Männer) und 1952 (Damen). Die Geschichte des Volleyballs erreichte ihren Höhepunkt 1964. Seit diesem Jahr ist die Sportart fester Bestandteil des olympischen Programms.