Skip to content

Die Geschichte des Handballs

Die Geschichte des Handballs published on

Ballspielarten in der Antike
Die Geschichte der Ballspielarten hat eine über 2500 jährige Tradition. Bereits in der Antike gab es Vorläufer der heute gängigen Ballsportarten. Eine der ersten überlieferten Ballspiele war das von den alten Griechen praktizierte „Urania“, ein handballähnliches Spiel, das bereits der bekannte griechische Autor Homer in seiner „Odyssee“ beschrieb. Die Geschichte des Handball lässt sich auch in die Zeiten des alten Roms zurückverfolgen, in dem das „Harpaston“ gespielt wurde, welches Elemente des Handballs und des Rugbys vereinte. Auch das „Harpaston“ entstammte vermutlich aus dem alten Griechenland

Die Entstehung des modernen Handballs
Der 29. Oktober 1917 gilt als das wichtigste Datum in der Geschichte des Handballs der Neuzeit. Max Heiser, Turmwart in Berlin, definierte erstmals ein festes Regelwerk für das Torballspiel, das er später in Handball umbenannte.

Ursprünglich betrachtete er Handball als ein Mädchenspiel, da es als weniger körperbetont galt als typische Jungenspiele, wie zum Beispiel Fußball. So entstand Handball zunächst aus einem Mangel an Gruppenspielangebote für Mädchen heraus. Auch ihnen wollte Heiser unter Berücksichtigung ihrer schwächeren Konstitution die Möglichkeit geben, sich auszutoben. Die Geschichte des Handball erlebte jedoch sehr schnell einen Aufschwung und eroberte auch die Männerwelt. Durch eine Anpassung der Spielregeln durch Carl Schelenz an die Ansprüche von Jungen und Männer wurde es schnell zu einem beliebten Spiel für beide Geschlechter. Schelenz verkleinerte den Ball und erlaubte Zweikämpfe, was dem Spiel mehr Dynamik verlieh.

Handball als internationale Sportart
Das Handballspiel erlebte eine Internationalisierung, als der Sport auch in Österreich populär wurde und im Jahr 1925 das erste Handball Länderspiel zwischen Österreich und Deutschland in Halle stattfand, welches die Österreicher gewannen. 1928 kam es zur Gründung des internationalen Handballverbandes IHAF. Die von 11 Ländern gegründete IHAF war ein Meilenstein in der Geschichte des Handball, der von nun an eine international anerkannte Sportart wurde. 1936 wurde Handball erstmals bei Olympia in Berlin zugelassen. Nach dem 2. Weltkrieg kam es als Nachfolger der IHAF zur Gründung der International Handball Federation. Olympisch wurde Handball erst wieder 1972 in München. Bis heute werden regelmäßig Handball Welt- und Europameisterschaften ausgetragen. Außerhalb Europas ist Hanball vor allem in Nordafrika, Südamerika, Asien und in einigen arabischen Ländern beliebt.